Bundesliga Spieltag der Frauen und Männer – 17.11.2018

Schon vor dem ersten Bundesliga Spieltag stand für die Mannschaft der Frauen dieses Jahr fest, dass Sie nicht wie gewohnt auflaufen werden. Durch die Verletzung von Melanie Breidenbach war klar, dass eine enorm wichtige und starke Spielerin ausfallen wird.

Schon in den ersten Spielen zeigte sich das die Umstellung auf drei Spielerinnen, Melanie Czollmann, Yvonne Voß und Sonja Schmitt, zwar notdürftig funktioniert, jedoch nicht den Spaß und die Qualität bringen kann, die sonst zu viert gegeben ist. So konnten nur zwei von fünf Spielen gewonnen werden. Dabei gab es durchaus auch die Möglichkeit mehr zu gewinnen, da einige Partien knapp verloren wurden.

Die zweite Mannschaft der Frauen, vertreten durch Birte Wehmeyer, Caro Wurk, Katharina Wurk und Shirley Zumbrink, haben sich zwar spielerisch verbessert, konnten jedoch kein Spiel für sich entscheiden.

Wir wünschen Melanie B. eine gute Genesung und hoffen, dass Sie sobald es möglich und gesundheitlich sicher ist, wieder mit zu einer tollen Mannschaftsleistung beitragen kann.

Schön war es jedoch, dass bei diesem Spieltag mit 4 Mannschaften, zwei mal Frauen und zwei mal Männer, der TV Frisch-Auf Altenbochum sehr zahlreich vertreten war.

Frisch-Auf-Männer weiterhin an der Tabellenspitze

Während es bei den Frauen der erste Spieltag war, fand bei den Männern bereits der zweite Spieltag der Prellball Bundesliga Mitte beim ATV Bonn statt. Für die erste Mannschaft mit Maurice Nachtigall, Marcel Nachtigall und Marius König war es ein wichtiger Spieltag im Kampf um die Tabellenführung, denn es kam zum direkten Verfolger Duell mit der ersten Mannschaft des TuS Meinerzhagen. Doch der Start im ersten Durchgang war enttäuschend. Bereits gegen die zweite Mannschaft des TuS Meinerzhagen mussten die Männer eine knappe Niederlage (35:37) einstecken und ließen somit wichtige und fest eingeplante Punkte liegen. Im darauf folgenden Durchgang ging es umso motivierter in das bereits angesprochene Spiel gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer. Hier legte die Mannschaft eine unvergleichliche Moral an den Tag und wuchs mit ihrer Leistung über sich hinaus, sodass man das Spiel 20 Minuten unter Kontrolle und dem Gegner keine Chance gelassen hatte. Der Endstand lautete 38:33 und somit war der Anschluss an die Tabellenspitze wieder hergestellt. Auch in den letzten beiden Spielen des Tages wurde sich nicht mit viel Ruhm bekleckert. Neben dem Sieg gegen den Hatzfelder TV (37:34) schaffte man es in dieser Saison immerhin sich auch mal die verdienten Punkte gegen die Jungs vom TV Kierdorf (42:31) zu sichern. Somit war es ein mäßiger, aber zugleich auch erfolgreicher Spieltag, welcher dem TV Frisch-Auf die gemeinsame Tabellenführung mit dem weiterhin punktgleichen TuS Meinerzhagen 1 bescherte.

Auch die zweite Mannschaft mit Till Scherzinger, Felix Cosfeld, Fabian Bartuschat und Nils Achterfeld kann stolz auf sich sein. Zwar müssen sie weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg warten, doch ihr Saisonziel haben sie bereits geschafft, nämlich den Klassenerhalt. Insgesamt waren spannende Spiele dabei, in denen sie lange Zeit mithielten und es ihren Gegnern bis zum Schluss schwer machten. An den verbleibenden zwei Spieltagen schaffen sie es mit Sicherheit sich für diese Leistung auch aus eigener Kraft noch zu belohnen.

Weiter geht es für beide Mannschaften erst im Januar 2019, wo man mit Bus und Bahn zum gefühlten Heimspiel beim benachbarten Linden Dahlhausener TV reist und es heißt den Kurs auf die Qualifikation zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft zu stellen.

Prellballer zu Gast in Salzburg

Mit neun begeisterten Prellballern machte sich der TV Frisch-Auf Altenbochum am Freitag den 2. November zum „1. Internationalen Grödiger Master-Prellballturnier“ nach Österreich auf. Das Turnier fand schon zum 31. Mal in Salzburg statt, aber zum ersten Mal beim TV Grödig und zieht jedes Jahr Prellballer aus ganz Deutschland und Österreich magisch an.

Die Bochumer-Prellballer konnten schon 2017 den zweiten Platz sichern, so dass das Ziel für dieses Jahr klar war: Turniersieg. Nach einer langen Anreise mit der Bahn spielten die zwei Mannschaften bestehend aus Maurice und Marcel Nachtigall, Marius König und Markus Wende (1. Mannschaft) sowie Felix Cosfeld, Fabian Bartuschat, Till Scherzinger, Leon Wettlaufer und Tobias Pappert (2. Mannschaft) im Masters Turnier vorerst um den Einzug in die K.O. Phase. Während sich die 1. Mannschaft gewohnt souverän durch die Gruppenphase spielte, musste sich die 2. Mannschaft trotz guter Leistung nach dem Gruppenaus vom Titeltraum verabschieden. Diesen lebte die erste Mannschaft jedoch weiter und erreichte so nach einem spannenden Halbfinale gegen den MTV München mit einem Sieg das Finale. Auch dort behielten die Bochumer ihre Nerven und konnten so nach einem packenden Kopf an Kopf Rennen gegen die Mannschaft des Kaiser-Ebersdorf aus Wien den Turniersieg feiern. 

Auch im darauffolgenden Los-Mix Turnier in dem die Teams zusammengelost wurden, konnten die Bochumer Prellballer punkten. In den Teams auf dem Treppchen fanden sich auch immer Prellballer des TV Frisch-Auf, die zum Erfolg der jeweiligen Mannschaft beigetragen haben.

 Am Sonntag den 4. November erkundeten die Bochumer noch Salzburg, bevor Sie wieder die weite Heimreise antraten. 

Prellballer schaffen Saison – Auftakt nach Maß

Ungeschlagen und mit 9:1 Punkten im Gepäck traten die Herren der 1. Prellball Bundesliga Mannschaft des TV Frisch-Auf Altenbochum am vergangenen Samstag die Heimreise an. Damit waren die Jungs mehr als zufrieden und haben ihr eigens gesetztes Tagesziel mehr als übertroffen. Aufgrund gesundheitlicher Probleme und den aktuellen Trainingsbedingungen fuhr man nämlich ersatzgeschwächt und ohne große gemeinsame Vorbereitung zum 1. Spieltag nach Bad Lippspringe. Das interne Duell gegen die aufgestiegene zweite Mannschaft aus Altenbochum war ein guter Auftakt und gelungenes Spiel im ersten Durchgang, welches die Brüder Maurice und Marcel Nachtigall zusammen mit Marius König mit 41:32 für sich entscheiden konnten. Im darauf folgenden Bochumer Duell gegen die Mannschaft des Linden Dahlhausener Turnvereins legten die drei noch eine Schippe drauf und knüpften an ihre bekannt gute Leistung aus der vergangenen Saison an. Nach einer langen ausgeglichenen Partie in der ersten Halbzeit schaffte man es, sich im zweiten Durchgang ein wenig abzusetzen und die zwei Bälle Führung (33:35) über die Zeit zu retten. Somit hatte man bereits 4 wichtige Punkte im Sack, ehe es gegen den Ausrichter Jahn Bad Lippspringe ging. In diesem Spiel wuchsen die Männer des TV Frisch-Auf Altenbochum regelrecht über sich hinaus und ließen den Hausherren nicht einmal den Hauch einer Chance,  die Führung des Spiels zu übernehmen. Nach 20 Minuten hieß der Endstand 29:40, welcher noch mehr Motivation für das letzte Spiel des Tages mit sich brachte. Hier hieß der Gegner ATV Bonn, der seine Erfahrung und die Schwachstellen gekonnt nutzte, sodass man sich mit einem leistungsgerechten Unentschieden (31:31) die Punkte teilte. Beide Mannschaften des TV Frisch-Auf Altenbochum fuhren ohne große Mühe einen Sieg gegen den TV Schwanenberg ein, welcher neben dem TB Essen Altendorf ebenfalls nicht an diesem Spieltag antreten konnte.

Für die Bundesliga – Aufsteiger Till Scherzinger, Fabian Bartuschat und Nils Achterfeld gab es für die 2. Mannschaft an diesem Tag leider nicht viel mehr zu holen. Sie mussten mit dem Ausfall von Felix Cosfeld auf einen Mitspieler verzichten und kurzerhand improvisieren. Am Ende des Tages holten sie 2:8 Punkte und stehen somit auf Tabellenplatz 9, was nicht nur in den Kabinen eine kalte Dusche für die Spieler bedeutete.

Aufgrund des erspielten Ballverhältnisses reicht es für die ungeschlagene 1. Mannschaft vorübergehend dennoch nur für den zweiten Tabellenplatz, sodass man bereits heute auf das vielversprechende Spiel gegen den punktgleichen Tabellenführer TuS Meinerzhagen am nächsten Spieltag gespannt sein kann. Bis dahin nutzen beide Teams des TV Frisch-Auf Altenbochum die verbleibenden Wochen zur gemeinsamen Vorbereitung und nehmen neben dem Turnier um den „Goldenen Ball“ in Berkenbaum, wie bereits im vergangenen Jahr auch am „Internationalen Prellballturnier“ in Salzburg teil. Wir wünschen ihnen dabei viel Spaß, verletzungsfreie Spiele und weiterhin Erfolg für die verbleibende Spielzeit der Bundesliga Saison 2018/ 2019.

Saisonbeginn 18/19 der Männer 30 und der Männer 50

Einen guten Start in die Saison 2018 /19 schafften sowohl das Männer 30-Team als auch die alten Herren der Männer 50.

Während die Männer 30 nach den Auftaktsiegen gegen die Frauen vom Gadderbaumer TV und der Männer 40 des TuS Meinerzhagen nicht nur Unentschieden gegen den amtieren Deutschen Meister aus Berkenbaum spielten, sondern auch noch den Eiserfelder TV mit 36:23 fast deklassierten (auch die Eiserfelder hatten sich im letzten Jahr für die DM qualifiziert). Hinzu kam, dass die Altenbochumer mit Maik und Mario Rotzoll und Andre Tollewski ohne Holger Bartel auskommen mussten.

Ähnlich ging es der Männer 50: Aufgrund des Ausfalls von Dirk Zimmermann (Urlaub) und Gerd Mersch (Verletzung) hatte sich Klaus Röhr bereit erklärt, zusammen mit Olaf Voß und Manfred Nachtigall zu spielen. Doch kurz vor Anpfiff kam doch noch Gerd Mersch mit hinzu, dessen Arzt das OK für seinen Einsatz gegeben hatte. Mit Gerd Mersch vorne links schafften die Vier fünf Siege gegen Schwanenberg, Berkenbaum Frauen 40, Berkenbaum, Meinerzhagen Männer 60 (hier nur knapp) und den Linden-Dahlhauser TV (hier deutlich mit 36:24).

Männliche Jugend Saisonbeginn 18/19

In der Saison 2018 / 19 startet nach Jahren der Erfolge nur ein Team. Die Schülerinnen hatten sich vom Meisterschaftsspielbetrieb zurückgezogen und bei den Schülern spielen Tobias Kokesch  und Luca Höbener in einer Spielgemeinschaft mit dem TV Kierdorf. Hier hofft Trainer Maurice Nachtigall aber, in der nächsten Zeit wieder eine eigene Jugend aufstellen zu können.

Die Männliche Jugend besteht momentan aus Leon Wettlaufer, Lino Herber, Nils Achterfeld und Till Scherzinger. Beim ersten Spieltag, den Lino Herber nicht bestritt, konnten die verbliebenen Drei die Spiele gegen Spiele gegen Winterhagen und Bonn sowie die weibliche Jugend von Bonn für sich entscheiden. Lediglich gegen die weibliche Jugend von Winterhagen – ein Spiel ohne Wertung – musste man sich geschlagen geben.

Eine weitere Tatsache ist noch bemerkenswert: Mit Fabian Höbener, der sich in der letzten Saison am Knie verletzt hatte, hat die Jugendklasse einen neuen Staffelleiter, der nicht nur seine Sache hervorragend gemacht hat, sondern auch noch Jugendlicher und Mitglied des TV Frisch-Auf ist!

Prellballturnier in Altenbochum

Am 15. September 2018 veranstaltete der TV Frisch-Auf Altenbochum ein Prellball-Turnier der besonderen Art: In vier Teams aus Nordwalde bei Münster, aus Wanne-Eickel und aus den Bochumer Stadtteilen Linden-Dahlhausen sowie Altenbochum spielten Prellballerinnen und Prellballer  unterschiedlichester Trainingsniveaus gegeneinander: Spieler unter 18, Spieler über 60, eine Familie, ein Team aus dem Behindertensport, Männer und Frauen sowie Hobbyspieler und Spieler aus der Bundesliga.

Da sich die Einen etwas zurücknahmen bzw. nicht auf ihren angestammten Posten spielten, die anderen über sich hinauswuchsen, gab es zwölf Spiele, die allesamt knapp verliefen. Somit war das Ziel, das sich die Organisatoren Edgar Begier und Manfred Nachtigall gesetzt hatten, erfüllt: Am Tagesende waren alle Teams zufrieden nach Hause gefahren: Gekämpft, verloren, gewonnen, aber immer mit viel Spaß im Team!

Das Foto zeigt die Teilnehmer nach den Spielen in der Altenbochumer Lohringhalle.

Internationaler Titel beim Prellballturnier in Wien

Das lange Wochenende vom 10. Mai bis zum 13. Mai 2018 nutzten die Männer des TV Frisch-Auf Altenbochum und machten sich auf den Weg nach Wien. Die erste Teilnahme am 33. Internationalen Prellballturnier in Wien führte direkt zum Turniersieg in der allgemeinen Männer-Spielklasse und machte so das Wochenende zu einem unvergesslichen Erlebnis. Dabei spielten Maurice und Marcel Nachtigall mit Markus Wende vom Linden-Dahlhauser TV zusammen.

Spielbeginn war um 10:30 in der Rundturnhalle an der Florian-Hedorfer Straße in Wien. Insgesamt waren 18 Mannschaften angereist; in der Leistungsklasse spielten 9 Mannschaften in 2 Gruppen gegeneinander. Im ersten Spiel gegen  den VFL Waiblingen II  brauchten die Jungs aus Bochum einige Minuten, um ins Spiel zu finden, konnten dann aber deutlich das Spiel für sich entscheiden. Im zweiten Spiel gegen den TV Nürnberg-Reichelsdorf war die Mannschaft vom ersten Moment an da und erspielte sich den nächsten Sieg. Das Spiel gegen den Ottakringer TV 2 aus Wien wurde ebenfalls gewonnen, sodass im letzten Spiel das Gruppenfinale gegen den TV Kaiserebersdorf, ebenfalls ein Wiener Stadtteil, ausgespielt wurde. Hier erwischten die Jungs aus Bochum den besseren Start, konnten die Führung im Laufe des Spiels aber nicht weiter ausbauen und erst in der letzten Minute für sich entscheiden.

Im Halbfinale setzte man sich gegen den Ottakringer TV 1 durch, die in den Vorkreuzspielen gegen den TV Nürnberg-Reichelsdorf gewonnen hatten. Im Finale trafen die Bochumer auf die Männermannschaft des VFL Waiblingen und erwischten direkt den besseren Start. Mit dem eigenen Ball wurde schnell eine  4 Punkte Führung herausgespielt, die bis kurz vor der Halbzeit auf 8 Punkte verdoppelt werden konnte. Im zweiten Durchgang wurde der Ball gewechselt und der VFL Waiblingen konnte sich Stück für Stück wieder herankämpfen. Durch eine Starke Annahme der Waiblinger verkürzten sie den Vorsprung auf 3 Punkte, ehe sich die Bochumer wieder fangen konnten und das Spiel für sich entschieden.

Die weite Anreise von knapp 950 km und 14 Stunden Fahrt mit dem Bus hatten sich gelohnt und beim gemeinsamen Abendessen im Brauhaus mit allen Mannschaften war die Stimmung dementsprechend gut.

An dieser Stelle bedankt sich der TV Frisch-Auf Altenbochum beim Veranstalter für ein super Wochenende und Turnier. Den Bochumern hat es dabei sehr viel Spaß gemacht und neben dem Prellballturnier konnte die Stadt Wien über das verlängerte Wochenende erkundet werden.

Spielgemeinschaft Frisch-Auf Altenbochum mit TV Kierdorf erfolgreich!

Weil es bei den 11-14 – jährigen Jugendlichen zu wenig Prellballer in Altenbochum gab, entschlossen sich die Jugendtrainer, Luca Höbener und Tobias Kokesch für eine Spielgemeinschaft mit dem TV Kierdorf aus dem Rheinland zu melden. Diese Maßnahme erwies sich als überaus richtig: Bei den Westdeutschen Jugendmeisterschaften in Hückeswagen besiegten die zwei Kierdorfer und zwei Altenbochumer den TV Osberghausen (46:22), den TuS Meinerzhagen (48:26) und den TV Berkenbaum (39:29). Einzig gegen den TV Winterhagen unterlagen die vier mit 29:38.

Damit haben auch sie sich – ähnlich wie die 15-18 jährigen Altenbochumer, für die Deutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert, die Mitte April in Berlin stattfinden wird.

Mit Vuvuzela im Gepäck zur Deutschen Meisterschaft

Am Samstag den 03.03.18 trat die männliche Jugend des TV Frisch-Auf Altenbochum zur Westdeutschen Meisterschaft im Prellball an. Das Ziel des Tages war klar. Um sich für die Deutsche Meisterschaft der Jugend zu qualifizieren, mussten mindestens drei der fünf Spiele gewonnen werden. Gegen den TV Jahn Bad Lippspringe gewann man souverän mit 36 zu 27 Bällen. Ähnlich souverän spielten die Jungs von Frisch-Auf auch gegen den Gastgeber TV Winterhagen (36/33) und gegen den ATV Bonn (42/22). Man musste sich nur dem späteren amtierenden Westdeutschen Meister TuS Meinerzhagen geschlagen geben (25/40). Nach überragender Leistung im schnellen und packenden Spiel um den zweiten Platz gegen den Prellballverein Gundernhausen (35/30) dürfen die Altenbochumer nun als Westdeutscher-Vizemeister zur Deutschen Meisterschaft nach Berlin fahren.
Das freut besonders die mitgereisten Fans, die jedes Spiel lautstark mit Trommel, Vuvuzela und Fangesang unterstützen.
Für den TV FrischAuf Altenbochum spielten Fabian Bartuschat, Felix Cosfeld, Leon Wettlaufer, Till Scherzinger, Nils Achterfeld und Tobias Pappert, betreut durch Marcel Nachtigall.