1.150 Masken genäht – auch das ein Vereinsrekord!

Mund-Nasen-Masken waren wegen der Corona-Krise lange Zeit Mangelware, obwohl sie in sozialen Einrichtungen aber auch z.B. bei der JVA Bochum dringend benötigt wurden. Es entstand die Idee, die Masken selbst zu nähen, um Abhilfe zu schaffen. Auch unsere Dorothea Nowoczyn wurde gefragt, ob sie nicht das Nähen von Mund-/Nasenmaske im Verein organisieren könne.

Und wer Doro kennt, der weiß, was aus so einer Anfrage wird: ein paar Telefonate, ein kurzer Aufruf zur Stoffspende und los geht es.

Im Team mit 10 weiteren Helferinnen und Helfern wurden fleißig Masken genäht. Jeder für sich zu Hause an seiner Nähmaschine – aber alle mit dem Gedanken, gemeinsam was gegen Corona zu tun!

Stolze 1.150 Masken (!) konnte Doro und ihr Team so kostenlos an das Frauenhaus, die JVA Bochum, dem Christophorushaus (Obdachlosen Einrichtung), der Wattenscheider Tafel und dem ambulanten Pflegedienst der Caritas übergeben.

Der TV Frisch-Auf bedankt sich ganz herzlich bei Doro und ihrem Team für diesen „anderen“ Vereinsrekord. Und damit das erfolgreiche Rekordteam auch ein Gesicht bekommt, haben wir sie alle für euch – wegen Corona – einzeln fotografiert.

Zusammen gegen Corona! Feedback des Oberbürgermeisters

Hier habt ihr alle, die uns beim Nähen der Atemmasken helfen den Dank unseres Oberbürgermeisters. Einfach auf das Bild klicken um den Brief in Groß zu betrachten.

Eure Hilfe und Unterstützung ist wichtig und kommt an! Dank der Organisation von Doro geht es weiter.

Wer nicht nähen kann oder möchte, hat vielleicht noch Stoffspenden?!